107 km und in Hünenberg

Endlich habe ich die 100er Marke geknackt.Heute von Summiswald nach Hünenberg machte ich 107 km. Der Tag war aber nicht so anstrengend wie der gestern, da er wesentlich weniger Höhenmeter beinhaltete. Gestern war ich wirklich kapputt. Entweder ich fuhr Berg auf, hatte Gegenwind, oder beides. Heute war hingegen eher die Distanz mein Gegner. Das wusste ich zum Vorherein, und so war es klar, dass ich zufahren musste. Die Strategie war kürzere, dafür schnellere zwischenettappen. Dies gelsng mir sehr gut. Denn noch wollte und wollte Luzern nicht kommen. Um 19:00 machte ich noch mal eine Pause in Luzern, und überlegte mir, ob ich Hünenberg noch avisieren sollte.
Das ist eine der Strecken die ich auch im Dunkeln fahren kann. Ich sah, dass Hünenberg über 100 km bedeuten würde, und attackierte. Endspurt im Wortwörtlichen Sinne, denn diese Strecke fuhr ich nicht gerade langsam. Seit über sechs Jahren fuhr ich wieder mal über 100 km an einem Tag, und das mit Anhänger!!!
Morgen werde ich in Hünenberg verbringen, und meine alte Trainingsstrecke unsicher machen. Am Abend werde ich wohl auch noch im Ehret sein, vielleicht sieht man ja ein paar Einhörner. Auch wenn ich sonst beim Training nur ungerne gestöhrt werde. Morgen mache ich eine Ausnahme. Wer mich also sieht, und mich anhält, dem verzeihe ich 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s